Als katholische Eltern möchten Sie, dass auch Ihr Kind in die Gemeinschaft der Glaubenden aufgenommen wird. Sie beten mit Ihrem Kind, erzählen ihm die Geschichten unseres Glaubens, besuchen mit ihm die Kirche und die Gottesdienste, kurz, sie erziehen Ihr Kind im Glauben, den Sie selbst haben.

Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro, wenn Sie Ihr Kind taufen lassen möchten. (Informationen für Eltern, die nicht zu unserer Pfarreiengemeinschaft gehören, finden Sie am Ende dieser Seite.)

Tauftermine, Taufort und Anmeldung

Bevorzugter Tauftermin im Kirchenjahr ist die Osternacht, der Termin, an dem, seitdem es Christen gibt, getauft wird. In der österlichen Bußzeit, der Fastenzeit - die ja eine Tauf-Vorbereitungszeit ist - gibt es bei uns daher auch keinen regulären Tauftermin: Wir bitten alle Eltern, ihre Kinder in der Osternacht taufen zu lassen!

 An jedem Sonntag im Jahr - außer in der Fastenzeit und an Hochfesten - besteht die Möglichkeit, das Kind innerhalb der Messfeier zu taufen.

Um die Tauftermine besser koordinieren zu können, haben wir im Seelsorgeteam beschlossen, Tauftermine für Taufen außerhalb der Messfeiern bereits vorab festzulegen:

  •  am ersten Sonntag im Monat in Waffenbrunn,
  •  am zweiten Sonntag in Pemfling
  • und am dritten Sonntag in Grafenkirchen.

Der Beginn ist meist um 14:30 Uhr (Genaue Termine erfahren Sie in unserem Pfarrbüro!)

  • Die Kinder, die zur Taufe gebracht werden, empfangen dieses Sakrament in einer gemeinsamen Feier. Auf diese Weise kommt der Charakter der Aufnahme in die Gemeinschaft der Kirche deutlicher zum Ausdruck. Mehrere Taufen am gleichen Wochenende sind nicht möglich! Grundsätzlich vergeben wir keine Termine für „Einzeltaufen“ - wir behalten uns immer vor, dass auch andere Kinder in der gleichen Feier getauft werden.

Ort der Taufe ist i.d.R. der Taufstein in den Pfarrkirchen. In den Nebenkirchen Pitzling, Obernried, Kolmberg und Balbersdorf und in Kapellen oder anderen Orten ist keine Taufe möglich.

Zur Anmeldung im Pfarrbüro brauchen wir eine Geburtsurkunde, die Sie wieder zurück bekommen.

Tauf-Vorbereitung

Das Taufgespräch findet meist am Freitag eine Woche vor der Taufe um 17 Uhr im Pfarrbüro statt. In diesem Gespräch wird der Taufspender (Pfarrer, Pfarrvikar oder Diakon) alle Einzelheiten der Tauffeier klären.

Für die Feier brauchen Sie eine Taufkerze und ein Taufkleid für Ihr Kind (am besten sind solche, die während der Tauffeier angezogen werden können!) Wenn Sie kein Taufkleid haben, überlegen Sie, wie Sie Ihr Kind für diesen besonderen Anlass in seinem Leben kleiden werden.

Die Tauffeier dürfen bzw. sollen Sie selbst mitgestalten, z.B. durch eine entsprechende musikalische Weise, durch den Vortrag einer Lesung und der Fürbitten. Näheres besprechen Sie im Taufgespräch.

Taufpate

Außerdem soll jeder Täufling durch einen Paten begleitet werden, der, ebenso wie die Eltern, mit dafür Sorge trägt, dass das Kind in den Glauben und in die Kirche hineinwächst. Deshalb ist es im Hinblick auf die Wahl des geeigneten Paten sehr wichtig, dass dieser die Voraussetzungen für das Patenamt erfüllt: dass er katholisch, nicht aus der Kirche ausgetreten, selbst gefirmt und mindestens 16 Jahre alt ist.

Ein nicht-katholischer Christ (nicht ausgetreten!) kann – neben einem Paten – als Taufzeuge fungieren. 

Interessante Links

Taufe (Erzbistum München)

Taufe (Katholische Kirche Freiburg)

Taufe (katholisch.de)

Die Feier der Taufe - Online-Ausgabe

Vorschläge für die Gestaltung der Tauffeier (Diözese Linz)

Aktion „Elternbriefe“

Informationen für Eltern, die nicht zu unserer Pfarreiengemeinschaft gehören
Für die Taufe ist die jeweilige Heimatpfarrei zuständig. Daher können wir keine Taufanfragen aus anderen Pfarreien annehmen. Wenn Ihr Pfarrer möchte, dass Ihr Kind auswärts (bei uns) getauft wird, benötigen wir die Mitteilung Ihres Pfarrers; in diesem Fall können Sie sich einer Taufe in unserer Pfarreiengemeinschaft anschließen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine besonderen Wünsche nach Terminen berücksichtigen können.